Gluehwein and Zwiebelkuchen

It’s freezing cold today. Well, 6 degrees, which is quite cold enough, certainly almost too cold for Autumn coats. If this weather keeps up, we’ll be retiring our trendy mid-season numbers earlier than expected, and zipping into the lined, insulated, faux-fur-trimmed Serious Coats before November’s out. I say trendy mid-season coats and omit the adjective when referring to Serious Coats, because when it’s sub-zero, you don’t care about being attractive, you just care about being warm, which generally equates to being bulky and firmly zipped, as opposed to more streamlined and jauntily buttoned.

Es ist heute eiskalt. Nun, 6 Grad, und das ist kalt genug, definitiv zu kalt für eine Herbstjacke. Wenn es weiter sehr kalt bleibt, werden wir unsere stilvollen Übergangsjacken früher als erwartet in den Ruhestand schicken und unsere richtigen Mäntel schon vor Ende November anziehen müssen. Ich sage ‘stilvolle’ Übergangsjacke und vermeide dieses Wort in Bezug auf die Winterjacken, denn wenn es unter Null Grad ist, kümmert man sich nicht darum, attraktiv zu sein, man sorgt sich nur darum zu warm sein, und das bedeutet klobig zu sein und nicht schlank und stylisch.

It being All Saints Day, a day of remembering the dead, Bavaria (and other states in Germany, although not all) is taking the day off. Which is so unusual, the Bavarians never have public holidays … I don’t know how they survive the year with so few days off, poor things. The church bells, however, aren’t taking the day off, and have been merrily ringing and singing since 6am.

Es ist Allerheiligentag, ein Tag an dem man sich an die Toten erinnert, in Bayern (und andern Ländern in Deutschland, aber nicht in allen) ist ein Feiertag. Das ist komisch … die Bayern haben nie Feiertage … Ich weiß nicht, wie sie mit so wenigen Feiertagen überleben, armes Ding. Die Kirchenglocken aber, haben keinen Feiertag, und seit 6 Uhr haben sie sehr fröhlich gespielt.

So it’s a cold, public holiday and the first day of a month closer to Christmas than last month. What does all of this essentially scream?

GLÜHWEIN!

glühwein

First bottle on the stove, warming up, ready to be poured into mugs and then mouths. And because I have an excessive amount of onions and cream to use up, guess what German stalwart will be joining the glühwein?

ZWIEBELKUCHEN!

zwiebkuchen zwiebkuchen2

And because it’s Friday, the glühwein shall be supped and the zwiebelkuchen stuffed (in) while watching …

THE VOICE OF GERMANY!

I think I’m on German overload (language, food, culture … all of it.)

Es ist kalt, ein Feiertag, und der erste Tag von einem Monat, welcher in der Nähe von Weihnachten ist. Was bedeutet das?

GLÜHWEIN!

Die erste Flasche wird gerade auf dem Herd aufgewärmt, fertig um in die Becher gegossen zu werden und dann in Münder. Außerdem, denn ich habe zu viele Zwiebeln und Sahne, die ich benutzen muss, was denkst du was ich kochen werde?

ZWIEBELKUCHEN!

Und weil es Freitag ist, was denkst du werden wir gucken?

THE VOICE OF GERMANY!

Ich glaube ich bin am Limit mit Deutschland (Sprache, Kultur, Essen … mit Allem).

And here are the other Bilingual Challenge posts.